HPL-Platte

Wofür ist eine HPL-Platte notwendig? Erfahre es hier.

Allgemeine Merkmale von HPL-Platten / Schichtstofffronten

HPL-Platten oder Schichtstofffronten oder auch Laminatfronten, haben aufgrund des Produktionsprozesses und der Mehrschichtigen Produktion den Vorteil besonders robust und widerstandsfähig zu sein, was sich durch die Materialstärke von bis zu 1 mm nicht vermuten lässt. Obendrein sind sie porenlos und härter als Melaminfronten. Die sichtbare Fläche wird durch eine farbige Dekorschicht abgerundet, Zusätzlich besteht die Möglichkeit dessen Kanten im Nachhinein fugenlos zu verformen, indem mit Wärmestrahlung und Formpressen auf bereits gerundete Kanten eingewirkt wird. Somit lassen sich eine Vielzahl unterschiedlicher Oberflächen wie zum Beispiel: Holz, Beton oder Naturstein authentisch abbilden. Teilweise weisen diese sogar eine einfachere Handhabung im täglichen Umgang mit Lebensmitteln auf als die ursprünglichen Materialien. Obendrein sind sie besonders Pflegeleicht, adaptieren kaum Gerüche und sind unempfindlich gegenüber Säuren.

Schichtstofffronten bzw. Laminat-Fronten weisen eine hohe Auswahl an unterschiedlichen Farben und Dekoren aus, können aber durch die geringeren Anschaffungskosten verbunden mit der Langlebigkeit der Materialien hochwertige Alternativen zu den gängigen teureren Materialien darstellen.

Verarbeitung

Der Produktionsprozess unterteilt sich bei einer Schichtstofffront in zwei Stufen. In Stufe eins werden mehrere Lagen Papier in Melaminharz getränkt und unter Anwendung von hohem Druck zu Schichtstoff gepresst. Diese werden dann wiederum auf sogenannte Holzwerkstoffplatten (MDF oder Span-Platten) angebracht. Obendrein lassen sich unterschiedliche Muster und Prägungen mit diesem Stoff verbinden.

Aran Cucine Lab 13 Designküche Hochschrank und Küchenzeile
preloader