Die diesjährige IFA Neuheit aus dem Hause Siemens ist sicherlich das Produkthighlight “Active Light Kochfeld”.
Mit activeLight von Siemens erzeugen blaue Leuchtstreifen auf besonders emotionale Weise am Rand des Kochfeldes links und rechts ein visuelles Feedback, welche Kochzonen gerade benutzt werden und aktiv sind.
Von Schott Ceran wird die Glaskeramik – dem Spezialisten für die vorgenannten Werkstoffe bezogen. Darunter nutzen die Kochfelder von Siemens verschiedenste Technologien. Dazu gehört unter anderem VarioInduktion Plus. Damit ist gemeint, das Siemens Kochfeld erkennt automatisch, welche Topfgröße und welche Topfform Sie gerade nutzen und schaltet nach dem Erkennen die jeweilige und notwendige ” Kochfläche ” zu. Dies hilft Energie zu sparen und ist wirklich hilfreich Ihren Kochspaß zu unterstützen.

Siemens iQ700 Induktions-Kochfeld mit activeLight EX808LYV5E flex Zubereitung Essen vier kochzonen
Des weiteren verwendet Siemens für Ihre Induktionskochfelder die varioMotion Technik. Dies bedeutet, wenn Sie einen Topf verschieben, erkennt ihr Glaskeramik  Kochfeld automatisch, wohin der betreffende Topf verschoben wurde. Die Hitze wandert sozusagen in Ihrem Siemens Kochfeld mit.
Und als Letztes darf natürlich nicht cookConnect fehlen. Diese ermöglicht die automatische Steuerung der Siemens Dunsthaube über das Siemens Kochfeld. Beide Geräte stimmen sich selbstständig aufeinander ab. So können sie sich nur auf das Wesentliche konzentrieren.
Das Kochen nämlich.
Siemens iQ700 Kochfeld mit activeLight EX808LYV5E mehrere Kochzonen Beleuchtung