Küchenprofi Event - Kitchenworld.net Webportale im Kreuzfeuer Dr. Bernd Warnick Touchpoints

Am 14.11./15.11. findet das sogenannte Küchenprofi Touchpoints Event im Hamburg statt, welches vom Holzmann Verlag veranstaltet wird. (Herausgeber der Möbelkultur Fachzeitschrift) Dort angekommen wird in einer Expertenrunde über die Zukunft des Küchenkaufs, über Online Portale und darüber gesprochen inwiefern Küchenportale als Bindeglied zum stationären Handel fungieren.

Mit dabei sind namhafte Persönlichkeiten aus der Küchenbranche wie der ehemalige Küchenquelle/Kiveda Geschäftsführer Dr. Bernd Warnick (BW-CONS Unternehmensberatung + Berater Kitchenworld.net).

Vorab wurde er bereits zu einem Kurzinterview gebeten, in welchem er für einen kleinen Vorgeschmack auf die Diskussion sorgen durfte:

Was Küchenkäufer anheizt – Webportale im Kreuzfeuer

Nichts bleibt, wie es ist. Aber welche Mittel und Wege sind für den Küchenverkauf – heute und auch morgen noch – entscheidend?
An- und Einsichten aus ganz verschiedenen Perspektiven liefern die acht Experten zu den „Touchpoints“ – dem dritten „küchenprofi“-Topevent, das am 14./15.11. in Hamburg stattfindet. Einer der Speaker ist Dr. Bernd Warnick/BW-CONS Unternehmensberatung, der das Unternehmen kitchenworld.net berät und sich zum Thema „Küchenportale als Brücke zum Handel“ mit zwei weiteren Mitstreitern auseinandersetzt.

Einen Vorgeschmack auf das, was Dr. Bernd Warnick in Hamburg zu sagen hat, liefert Ihnen das Kurzinterview:

1. Herr Dr. Warnick, was ist Ihrer Meinung nach das Wichtigste bei einem Onlineportal – als erstem Touchpoint beim Küchenverkauf, um Endverbraucher anzusprechen und ggf. an den POS zu vermitteln?
> Dr. Warnick: Ein gutes Küchenportal sollte den Kunden zuallererst dabei helfen, die große Variantenvielfalt unterschiedlicher Küchenausstattungen zu erkennen und dabei Lust auf die Entdeckungsreise Küchenkauf machen. Dabei spielen gute Bilder und anschauliches Videomaterial eine besonders wichtige Rolle.
Ein zweites wichtiges Kriterium für ein gutes Küchenportal ist, ob es den potenziellen Käufern die zu Ihren individuellen Wünschen am besten passenden Kaufoptionen (Hersteller, Handelskanäle und Händler) aufzeigen kann. Die Vermittlung möglichst passender Marktteilnehmer auf der Angebotsseite stellt eine wichtige Wertschöpfungsfunktion aller Portale dar.
Nicht zuletzt sollte das Portal schon durch seinen entsprechend aufbereiteten Content preiswerte Endbenutzerfrequenz aufweisen.

2.  Wohin geht Ihrer Meinung nach im Bereich der Küchenportale die künftige Entwicklung?
> Dr. Warnick: Die Konzeption von Amazon als das mit großem Abstand erfolgreichste Portal im Bereich versandfähiger Einzelprodukte zeigt auf, wohin die Reise geht.
Der Siegeszug von Amazon resultiert letztlich stark auf einem extrem breiten und tiefen Sortiment, das nur durch den Vermarktungsverbund unterschiedlichster Spezialhändler (Marktplatzpartner) darstellbar wird. Nur ein Beispiel dazu: Die Auswahl von über 70.000 Artikeln unter dem Suchwort „Herren Sneaker“ wird nur möglich, wenn viele Händler unter einem Dach zusammenkommen

3. Was ist die wichtigste Herausforderung, für die sich die Branche Ihrer Meinung nach heute schon rüsten sollte?
> Dr. Warnick: Küchenkauf beginnt heute für viele am Sonn- und Feiertag im Internet. Preissuchmaschinen und Amazon etc. spielen dabei keine Rolle. Google dominiert die Küchenbranche deshalb und erhält tausende individuelle Suchwortanfragen. Um aber via Google bei Endkunden wirklich ins Spiel zu kommen, muss man höchst kompetenter Google-Spezialist werden.
Während große Player Google-Spezialabteilungen einrichten können sind kleinere Spezialisten gut beraten, Ihre eigene Online-Präsenz mit kompetenter Hilfe von externen Spezialisten lokal auf die vordersten Google-Plätze zu hieven. Das Küchenportal kitchenworld.net bietet hierfür ergänzend maßgeschneiderte Service-Pakete an.

Dr. Bernd Warnick hat die Küchensparte des Versandhändlers Quelle zum Erfolg gebracht und nach der Insolvenz im Rahmen eines MBO weiterhin als führendes Unternehmen am Küchenmarkt gemanagt, später innerhalb der Kiveda-Group. Seit 2018 freiberuflicher Unternehmens- und Strategieberater, engagiert er sich verstärkt für das brandneue Portal Kitchenworld.

Weitere Themen bei den Hamburger „Touchpoints“ sind neue Ansätze für das „Geschäftsmodell Küche“, Differenzierung durch Bildsprache aus Sicht eines renommierten Fotostudios, neue Wege vernetzter Kommunikation in der Werbung und Küchenplanung mit Künstlicher Intelligenz. Das komplette Programm finden Sie hier.

Quelle: https://www.moebelkultur.de/news/was-kuechenkaeufer-anheizt-webportale-im-kreuzfeuer/